Eigenen Strom erzeugen ist einfach - wir zeigen Ihnen wie's geht

Mini-Blockheizkraftwerke (Mini-BHKW)

Wärme und Strom gleichzeitig erzeugen

Unter Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) versteht man die gleichzeitige Erzeugung und Nutzung von Strom und Wärme in einem Gerät.

Im Allgemeinen erzeugen Verbrennungsmotoren Kraft, die z. B. durch einen Dynamo in Elektrizität umgewandelt wird. Dabei entsteht, praktisch als Nebenprodukt, Wärme. Wird auch diese verwertet, spricht man von Kraft-Wärme-Kopplung.

Andersherum betrachtet, könnte man auch sagen, dass man z. B. mit einer Heizung nicht nur Wärme, sondern gleichzeitig auch Strom erzeugen kann. Auf diesem Prinzip beruht die Wirkungsweise sogenannter Blockheizkraftwerke (BHKWs). Diese lassen sich, wie eine normale Heizung, mit Erdgas, Biogas, Erdöl, Pflanzenöl und anderen Energieträgern befeuern und versorgen dabei nicht nur Ihr gesamtes Haus mit Wärme und Warmwasser, sondern erzeugen gleichzeitig Strom, den Sie entweder ins öffentliche Stromnetz einspeisen oder selbst verbrauchen können.

Es geht also so gut wie keine Energie verloren. Das ist nicht nur gut für Ihren Geldbeutel, sondern auch für die Umwelt. Deswegen fördert der Staat Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen sowohl in der Anschaffung als auch im Betrieb. Ausführlichere Informationen dazu erhalten Sie im Unterpunkt Staatliche Förderung (EEG). 

Der Dachs – das Mini-BHKW

Mit dem Dachs, einem Mini-BHKW der Firma SenerTec, vertreiben wir ein Heizsystem, das mehr kann als heizen. Ausgestattet mit einem Hochleistungs-Generator, produziert der Dachs Strom. Die durch den Motor entstandene Wärme, erhitzt das Kühlwasser und wird in den Heizkreislauf Ihrer Immobilie geleitet. Dadurch verbraucht der Dachs 1/3 weniger Primärenergie und erzeugt 50 % weniger CO2, als bei getrennter Erzeugung von Strom und Wasser in Deutschland üblich ist.

Mit dem Dachs produzieren Sie Wärme, Warmwasser und Ihren Strom selbst, kostensparend und umweltfreundlich - und zwar genau dort, wo er gebraucht wird und genau dann, wenn er gebraucht wird.

Förderung von Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen

Blockheizkraftwerke gelten als Klimaretter der Zukunft, da es sich dabei um eine besonders effiziente Form der Energiegewinnung handelt. Bis 2020 sollen deswegen 25 % des Stroms in Deutschland mit KWK-Anlagen produziert werden. Um dieses Ziel zu erreichen, wird diese Technik vom Staat gefördert.

Wir beraten Sie zu allen Fördermodalitäten gern ausführlich.

Wartung von Dachs-Mini-BHKWs

Sie sind bereits stolzer Besitzer eines Dachs-Mini-BHKWs und suchen einen kompetenten Fachbetrieb für die regelmäßigen Wartungen? Dann sind Sie bei uns an der richtigen Adresse! Unsere ausgebildeten Fachleute werden regelmäßig vom Hersteller geschult und führen bereits seit vielen Jahren Dachs-Wartungen durch.

Photovoltaikanlagen

Stromerzeugung aus Sonnenenergie

Mit Hilfe von Solarenergie kann man selbst Elektrizität erzeugen und sich so von steigenden Energiepreisen unabhängiger machen. In Solarzellen werden bei Sonneneinstrahlung durch den sogenannten Photoeffekt Ladungsträger freigesetzt, die einen elektrischen Strom erzeugen.

Bei Installation einer Photovoltaik-Anlage (kurz: PV-Anlage) auf einem Gebäudedach wird dieser Gleichstrom mit Hilfe eines Wechselrichters in Wechselstrom umgewandelt. Dieser Strom kann entweder direkt im Gebäude verbraucht werden, in Batteriesystemen gespeichert oder in das öffentliche Netz eingespeist werden. Wir der Strom eingespeist, also "verkauft, wird dieser nach den Bestimmungen des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) vergütet. Eine Photovoltaikanlage amortisiert sich dadurch bereits nach wenigen Jahren und Sie fangen an, damit Geld zu verdienen.

Ob eine Photovoltaikanlage für Ihr Haus in Frage kommt, ist unter anderem von der Neigung und Ausrichtung Ihres Daches abhängig. Aber auch auf Flachdächern und sogar an Hausfassaden lassen sich Solarzellen installieren. Die Solarzellen müssen dafür in einer guten Ausrichtung zur Sonne angebracht werden. Fragen Sie uns einfach und lassen Sie sich kompetent und vor allem fair beraten. Wir berechnen genau, ob und wie schnell sich eine solche Anlage für Sie auszahlt.

Förderung durch das KfW-Programm

Mit dem Programm "Erneuerbare Energien - Standard" fördert die deutsche Kreditbank für Wiederaufbau (KfW) die Errichtung von neuen Photovoltaik-Anlagen. Der Kredit ermöglicht die komplette Finanzierung dieser Bauvorhaben.

Mit dem Programm „Erneuerbare Energien – Speicher“ fördert die KfW Nutzung von stationären Batteriespeichersystemen in Verbindung mit Photovoltaik-Anlagen. Es handelt sich um einen zinsgünstigen Kredit mit einem attraktiven Tilgungszuschuss.

Informieren Sie sich auf der Website der KfW-Bank. Ergänzende Darlehen bietet auch die Sächsische Aufbaubank (SAB).

Förderung von Photovoltaikanlagen gemäß EEG

Die Einspeisung von Solarstrom ins öffentliche Stromnetz wird gefördert. Unterschieden wird dabei nach Größe und Typ der Anlage. Verbraucht der Betreiber den Solarstrom selbst, wird dies auch vergütet. Jedoch spielt der Inbetriebnahmezeitraum dabei eine entscheidende Rolle. Denn die Förderung läuft für die angeschlossene Anlage über 20 Jahre zu festgelegten Vergütungssätzen.

Die Einspeisevergütung für neu errichtete Anlagen wird nur noch für Anlagen bis 100 kWp Nennleistung gewährt und von Monat zu Monat abgesenkt.

Jedes Quartal veröffentlicht die Bundesnetzagentur die aktuellen Fördersätze.